Discussion:
Reinigung angelaufener Acryl-Mundstücke und Grundreinigung des Pfeifenkopfes
(zu alt für eine Antwort)
c***@gmx.de
2012-05-27 09:35:01 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit den Acryl-Mundstücken zweier meiner Pfeifen.
Normalerweise sind sie glänzend schwarz, doch leider sind sie etwas
"hell-gräulich" angelaufen, etwa so als wäre eine ganz dünne Schicht
Staub darauf. Leider bringt normales Reinigen nichts, um das zu
beseitigen. Ich habe gehört, dass man die Mundstücke in Natron oder so
etwas wie Kukident über Nacht einlegen kann. Ist das korrekt? ich
möchte mir ungern die Mundstücke meiner zwei ersten Pfeifen ruinieren.
Die Möglichkeit, die Mundstücke mittels Polierscheibe wieder auf
Hochglaz zu bringen, habe ich leider nicht.

Achso, ich muss ein paar Pfeifen, aus denen ich verschiedene Tabake
geraucht habe, grundreinigen. Hierzu käme ja die Alk-Salz-Methode in
Betracht. Sollte man einen Pfeifenreiniger dabei in das Zugloch
stecken oder sollte dies frei bleiben? Ich habe schon einige
verschiedene Meinungen gehört, welche ist denn richtig? Wie oft sollte
man diesen Vorgang denn wiederholen und wie weiß ich, wenn's reicht?

Vielen Dank für die Tipps! :-)

Mit Larsen 50 in einer Peterson System 317 grüßt


Constantin
Manfred Arenz
2012-05-27 10:55:02 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo Constantin.
Post by c***@gmx.de
ich habe ein Problem mit den Acryl-Mundstücken zweier meiner Pfeifen.
Bist Du sicher daß die Mundstücke aus Acryl sind ?
Gerade die laufen nämlich nicht so an - bei Ebonit allerdings schon,
die "schwefeln" aus ....
Post by c***@gmx.de
Normalerweise sind sie glänzend schwarz, doch leider sind sie etwas
"hell-gräulich" angelaufen, etwa so als wäre eine ganz dünne Schicht
Staub darauf.
Wenn sie nur "angelaufen" sind und nicht schon grün, kannst Du Dir erst
Mal mit einem Küchentuch und etwas Zahnpasta verreiben/polieren auf
diesen Stellen helfen.
Post by c***@gmx.de
Achso, ich muss ein paar Pfeifen, aus denen ich verschiedene Tabake
geraucht habe, grundreinigen.
Mußt Du ? (weils nicht mehr schmeckt)
oder hast Du irgendwo gelesen daß man "das so macht" ? ;-)
Post by c***@gmx.de
Sollte man einen Pfeifenreiniger dabei in das Zugloch
stecken oder sollte dies frei bleiben?
Gehüpft wie gesprungen ...ich würde ihn raus lassen
Post by c***@gmx.de
Wie oft sollte
man diesen Vorgang denn wiederholen und wie weiß ich, wenn's reicht?
Wenn die Pfeife wieder schmeckt
(sofern Du diese Kur nur wegen Verschlechterung des Geschmacks gemacht
hast - andere Gründe könnte ich mir aber auch nicht vorstellen ;-) )

Tipps zum Reinigen / Pflegen findest Du auch hier:
http://www.daft.de/pmwiki.php/FAQ/FAQ
(Ab kapitel 3) ;-)
Diese FAQ ist von der gesamten daft-Truppe erstellt worden,
eben weil es so viele unterschiedliche "Legenden" gab :-)

HTH - manni
Eugen Marmann
2012-05-27 19:30:02 UTC
Permalink
Raw Message
Moin Constantin,

das Meiste hat Manni schon gesagt, aber ich bezweifle auch,
daß das keine Acrylmundstücke sind. Heutiges Ebonit enthält
viel weniger Schwefel und manchaml sogar Ersatzstoffe. Deshalb
ist der Belag heute eher grau als grünlich.

Diese sehr gründliche Reinigung macht man eigentlich nur,
wenn die Pfeife gar nicht mehr schmeckt oder man einen bestimmten
Tabakgeschmack auch nach vielen Füllungen mit anderen Tabaken
nicht mehr herausbekommt.

LG Eugen
--
Mein virtuelles Wohnzimmer

www.the-smokers-lounge.net
Constantin B.
2012-05-28 21:30:01 UTC
Permalink
Raw Message
On Sun, 27 May 2012 19:30:02 +0000 (UTC), Eugen Marmann
Post by Eugen Marmann
Moin Constantin,
das Meiste hat Manni schon gesagt, aber ich bezweifle auch,
daß das keine Acrylmundstücke sind. Heutiges Ebonit enthält
viel weniger Schwefel und manchaml sogar Ersatzstoffe. Deshalb
ist der Belag heute eher grau als grünlich.
Diese sehr gründliche Reinigung macht man eigentlich nur,
wenn die Pfeife gar nicht mehr schmeckt oder man einen bestimmten
Tabakgeschmack auch nach vielen Füllungen mit anderen Tabaken
nicht mehr herausbekommt.
LG Eugen
Hallo in die Runde,

Vielen Dank für die Hilfe. :-) Mannis Tipp mit der Zahnpasta hat
Wunder gewikrt, nachdem ich die Mundstücke eine Nacht in
Kukident-Lösung liegen hatte. :-)

Kleine technische Anmerkung: Ist es möglich, den Autoren-Namen meines
Erstpostings nachträglich zu ändern?

Viele Grüße

Constantin

Loading...