Discussion:
Poliergeräte
(zu alt für eine Antwort)
O. Albrecht Skibbe
2012-03-01 22:15:02 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo Pfeifenfreunde,

Nachdem ich schon länger hier mitlese und auch schon bei einigen
Fragen Hilfe bekam, hätte ich heute wieder eine Frage an den hier
versammelten Sachverstand.

Ich habe heute etwas mit zwei günstigen Polierscheiben (Durchmesser
10cm) aus dem Baumarkt an der Bohrmaschine an alten Pfeifen
herumprobiert. Als Polierwachs war bei dem Paket ene feines (blau) und
ein grobes (braun) dabei. Die Mundstücke hatte ich mit 1000er
Naßschleifpapier vom Belag gesäubert und dann mit dem blauen Wachs
poliert, die Köpfe erst mit dem braunen Wachs und dann mit dem blauen.

Das Ergebnis ist dem Aussehen nach (habe noch nicht aus den Pfeifen
geraucht) ganz gut. Meine Fragen sind jetzt:

* Wie wichtig ist die Verwendung von Carnaubawachs? Wie sollte es
eingesetzt werden?

* Bei Danpipe gibt es ein Polierset mit größeren Polierscheiben (15cm)
und Wachs, mit dem Carnaubawachs zusammen kostet das 45,50 Euro. Ist das
Eurer Meinung nach lohnend, weil die Teile besonders gut auf Pfeifen
abgestimmt sind oder kann man sich genausogut woanders Wachs und
Scheiben kaufen? (Mein Baumarktset hat ~10 Euro gekostet.)

* Die Bohrmaschine ist laut. Ein Polierbock wäre interessant, aber bei
meiner gelegentlichen Nutzung nur, wenn er günstig ist. Ich vermute,
daß man für Pfeifen nicht viel Leistung braucht. Hat da jemand eine
Empfehlung?

Für jeden Tip dankbar grüßt
Olaf (mit McClelland Bayou Slice in Noname Meerschaum)
Manfred Arenz
2012-03-02 19:30:02 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo Olaf.
Post by O. Albrecht Skibbe
* Wie wichtig ist die Verwendung von Carnaubawachs? Wie sollte es
eingesetzt werden?
Das wird hauptsächlich zum Hochglanzpolieren genutzt
(des Holzes, für das Mundstück ist Carnauba überflüssig).

Einsatz wie bei den anderen Wachsen...
Post by O. Albrecht Skibbe
* Bei Danpipe gibt es ein Polierset mit größeren Polierscheiben (15cm)
und Wachs, mit dem Carnaubawachs zusammen kostet das 45,50 Euro. Ist das
Eurer Meinung nach lohnend, weil die Teile besonders gut auf Pfeifen
abgestimmt sind oder kann man sich genausogut woanders Wachs und
Scheiben kaufen? (Mein Baumarktset hat ~10 Euro gekostet.)
Viel "abzustimmen" gibt es da nicht, wenn Du gleiches Wachs und ähnliche
Scheiben woanders bekommst - warum nicht ?

Größere Scheiben ergeben höhere Umlaufgeschwindigkeit bei gleicher
drehzahl...
Post by O. Albrecht Skibbe
* Die Bohrmaschine ist laut. Ein Polierbock wäre interessant, aber bei
meiner gelegentlichen Nutzung nur, wenn er günstig ist. Ich vermute,
daß man für Pfeifen nicht viel Leistung braucht. Hat da jemand eine
Empfehlung?
Es geht auch mit weniger Leistung, dann kannst Du eben nicht so fest
andrücken und es dauert länger...

HTH - manni
O. Albrecht Skibbe
2012-03-03 23:00:02 UTC
Permalink
Raw Message
Hi Manni et al.,
Post by O. Albrecht Skibbe
* Wie wichtig ist die Verwendung von Carnaubawachs? Wie sollte es
eingesetzt werden?
Das wird hauptsächlich zum Hochglanzpolieren genutzt (des Holzes,
für das Mundstück ist Carnauba überflüssig).
Einsatz wie bei den anderen Wachsen...
Verstehe. Würdest Du noch mit einer ungewachsten Scheibe nachpolieren?
Post by O. Albrecht Skibbe
* Bei Danpipe gibt es ein Polierset mit größeren Polierscheiben
(15cm) und Wachs, mit dem Carnaubawachs zusammen kostet das 45,50
Euro. Ist das Eurer Meinung nach lohnend, weil die Teile
besonders gut auf Pfeifen abgestimmt sind oder kann man sich
genausogut woanders Wachs und Scheiben kaufen? (Mein Baumarktset
hat ~10 Euro gekostet.)
Viel "abzustimmen" gibt es da nicht, wenn Du gleiches Wachs und
ähnliche Scheiben woanders bekommst - warum nicht ?
Das eben war mir nicht klar, inwieweit die Scheiben irgendwie speziell
sind.
Größere Scheiben ergeben höhere Umlaufgeschwindigkeit bei gleicher
drehzahl...
Klaro.
Post by O. Albrecht Skibbe
* Die Bohrmaschine ist laut. Ein Polierbock wäre interessant, aber
bei meiner gelegentlichen Nutzung nur, wenn er günstig ist. Ich
vermute, daß man für Pfeifen nicht viel Leistung braucht. Hat da
jemand eine Empfehlung?
Es geht auch mit weniger Leistung, dann kannst Du eben nicht so fest
andrücken und es dauert länger...
Und man kann sie leichter anhalten. Für einen Übenden ist vielleicht
auch der Sicherheitsvorteil für die edlen Teile (der Pfeife
natürlich!) bei kleinerer Leistung vorteilhaft.

Im Übrigen scheint die Frage in der Luft gelegen zu haben: Auf Yutube
hat der Nutzer Bombardonius heute ein Video eingestellt, was genau zu
meinen Fragen zu passen scheint:
Ich würde aber dazu
neigen, mit der entsprechenden 200W-Maschine anzufangen.

Danke und Gruß,
Olaf (mit Erinmore Flake in Big Ben (OFi wie immer))
Manfred Arenz
2012-03-04 10:05:01 UTC
Permalink
Raw Message
Moinsen Olaf.
Post by O. Albrecht Skibbe
Das wird hauptsächlich zum Hochglanzpolieren genutzt (des Holzes,
für das Mundstück ist Carnauba überflüssig).
Einsatz wie bei den anderen Wachsen...
Verstehe. Würdest Du noch mit einer ungewachsten Scheibe nachpolieren?
Ich nehme zum Schluß meist ein Leinen-Küchentuch.
Ungewachst sollte man aufpassen, daß man beim Polieren nicht zu viel
Hitze oder Kraft drauf gibt ...

Beste Grüße - manni

Loading...